Mittwoch, 30. Dezember 2015

Vorsätze Machen Und Meine Vorsätze für 2016

Hallo ihr Lieben!

Ja, es ist schon wieder soweit.. Morgen ist der letzte Tag von 2015 und ein neues Jahr beginnt. In dieser Zeit setze ich mich gern hin und denke darüber nach wie das Jahr so für mich war, was meine Highlights waren, Momente an die ich noch Jahre später denken möchte usw. Wenn ich ehrlich bin, ist 2015 an mir vorbeigezogen wie eine U-Bahn und nur kleine Fetzen sind in Erinnerung geblieben. Natürlich möchte ich das ändern. Ich möchte mehr Momente schaffen, an die ich mich gerne zurück erinnere und Ziele setzen die ich erreichen möchte. Darum geht es auch heute: Vorsätze.

Mittwoch, 23. Dezember 2015

DIY Paperclips

Hallo ihr Lieben!

Passend zu meinem Kalender von Odernichtoderdoch habe ich süße Paperclips gebastelt, inspiriert von Instagram und habe für euch eine kleine Anleitung.


Samstag, 19. Dezember 2015

"Auf ins nächste Abenteuer" - Mein Kalender für 2016

Hallo ihr Lieben :)

Meine Ferien haben begonnen und es dauert nicht mehr lang bis das neue Jahr beginnt. Neues Jahr, neuer Kalender. Doch dieses Mal sollte es nicht einfach ein 2€ Kalender werden. Zu meinen Vorsätzen gehört dass ich besser im Zeitmanagement werde und ich dachte mir ein neuer Kalender wird dabei helfen, aber er muss mich irgendwie motivieren können(und schön aussehen).

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Das Stressmonster

Es beginnt schleichend. Das klitzekleine Monster beobachtet dich aus der Ferne und sieht wie du kurzfristige und langfristige Aufgaben annimmst und bearbeitest. Und ist eine Aufgabe geschafft, dauert es nicht lang, so kommt die Nächste. Doch das ist okay, denn du hast immer noch genug Zeit um dich zurückzulehnen, eine Pause zu machen und zu entspannen und später kommt der Feierabend mit einem leckeren selbstgemachten Essen, einer schönen heißen Dusche und unter der Kuscheldecke auf der Couch lümmeln und sein Lieblingsbuch lesen oder sich vom Fernsehprogramm berieseln zu lassen.

Das Monster kommt unbemerkt ein bisschen näher, weil du zu beschäftigt damit bist deine Aufgaben zu erledigen und es nicht siehst- Die Zeit für Pausen werden kleiner, denn sobald du eine Aufgabe fertig hast, liegt die Nächste schon bereit. Doch es ist okay, du hast immer noch den Feierabend an dem du dich zurücklehnen kannst mit einem leckeren Essen, einer Dusche und mit einem Fall in das kuschelige Bett denn man ist so müde und geschafft von der Arbeit.

Das Monster wird größer und größer und versteckt sich in deinem Schatten. Du bemerkst es nicht, denn sobald du eine Aufgabe fertig hast, legt das Monster 2 neue auf dem Stapel. Pause hast du keine mehr und der Feierabend verschiebt sich auch etwas nach hinten. Doch das ist okay, denn du schaffst alles was man von dir verlangt und kannst Zuhause dich gemütlich ins Bett einkuscheln und am nächsten Tag neu durchstarten.

Doch das Monster stiehlt dir den Schlaf. Mittlerweile hängt es an deinen Schultern wie ein Rucksack, den du auch im bett nicht ablegen kannst. Es flüstert dir zu und erinnert dich immer und immer wieder an diesen klitzekleinen Haufen an Aufgaben den du heute mal nicht geschafft hast und auch an alles andere. Wo war denn das leckere Essen? Die Zeit um auf der Couch das Buch zu lesen? Das sollte eine Dusche sein? Hast du dir überhaupt mal angesehen wie dein Zuhause aussieht?

Dann stehst du auf, das Monster klebt an dir und wird von Tag zu Tag schwerer. Du bist erschöpft und müde, trinkst extra 2 Kaffee um halbwegs aufnahmefähig zu sein, setzt dich an deine Aufgaben und stellst fest, der Stapel hat sich schon wieder verdoppelt, wenn nicht verdreifacht. Du hast schon längst Feierabend doch du hast noch nicht mal annähernd das geschafft, was du normalerweise schaffst. Müde schlürfst du nach Hause, das Monster Huckepack auf dem Rücken, das so schwer ist, dass es dich erdrücken könnte. Du fällst ins Bett, ohne leckeres Essen, ohne die lange heiße Dusche, ohne die Zeit zum Entspannen auf der Couch, aber mit den nicht erledigten Aufgaben die in deinem Gedanken umherkreisen. Das Monster liegt auf dir und ist so schwer, es nimmt dir fast die Luft zum Atmen.

Der nächste Morgen. Du stehst auf, müde, frustriert, unaufmerksam, SCHWACH! Und dann schnappt das Monster zu! Es springt dich an und du kannst dem nicht stand halten. Du bist zu schwach um es zu tragen. Du zitterst, du frierst aber dir steigt die Hitze ins Gesicht. Kalter Schweiß läuft an dir herab und dann passiert es: Deine Beine geben nach und du sinkst zu Boden, du kannst nicht mehr aufstehen, du kannst nicht ruhig atmen. Verzweifelt versuchst du klare Gedanken zu fassen, unter Tränen versuchst du dich wieder aufzurappeln. 'Das geht nicht', denkst du. 'Ich darf nicht schwach sein, ich muss aufstehen.' Das ist schon lange nicht mehr okay.

Doch du schaffst es nicht und das musst du dir eingestehen. Du musst auch einsehen dass das nicht schlimm ist. Das ist WIRKLICH okay. Es ist okay zu sagen 'Nein', es ist okay zu sagen 'Ich schaffe das nicht' und es ist auch okay jemanden um Hilfe zu bitten.

Mit diesem Post bitte ich nicht um euer Mitleid sondern um eurer Verständnis und auch eure Achtsamkeit zu euch selbst. Ich zeige euch die Ausmaße die Stress auf uns alle haben kann und dass es auch sehr gefährlich enden kann. Stress ist eine der Hauptursachen für das Burnout und das will wirklich niemand haben.
Ich wollte diesen Post schreiben, in der Hoffnung jemand liest es und findet sich darin wieder und ich konnte ihm Hoffnung geben, dass er nicht allein ist oder er gibt mir die Hoffnung dass ich nicht allein bin und mich mit diesem Post nicht wie ein Trottel hinstelle.
Wir dürfen dem Stress nicht die Oberhand gewinnen lassen, nicht nur Berufstätige stehen unter enormen Druck, sondern auch Schüler oder Rentner.
Das habe ich in letzter Zeit gelernt, ich habe mir zu viel aufgeladen, konnte dem nicht stand halten und zum Schluss hat mein Körper rebelliert.
Wir sind Menschen, keine Maschinen. Gibt euch selbst genug Zeit um Kraft zu tanken, sagt Nein, bittet um Hilfe und gesteht euch ein, dass ihr nicht Superman seid. :)

Teilt mir in den Kommentaren mit ob es euch auch mal ähnlich ging und was ihr tut um das Stressmonster von euch fernzuhalten. :)


Das war's von mir, bis zum nächsten Mal! :)
Lisa ♥

Samstag, 12. Dezember 2015

Weihnachtsbräuche | Christmas Countdown Nr. 12

Halloooo!

Seid ihr Süßen schon in Weihnachtsstimmung? Wir haben die Halbzeit des Adventskalenders erreicht aber auch ich bin noch ein kleiner Weihnachtsmuffel... Während letztes Jahr um die Zeit mein Zimmer der Inbegriff des Weihnacht-Winter-Wunder-Landes war, stehen heute nur ein paar Kerzen herum. Aaaaaaaaaaaaaaaaber! Zu meiner Verteidigung: Mein Leben besteht gerade nur aus Schule, Schlafen und eventuell Essen also verschiebt sich der Dekorationsakt um ein paar Adventskalendertürchen. Doch was sind denn überhaupt Traditionen, sowohl bei uns als auch woanders? Darum geht's heute.

Bei uns:
Ich habe extra nicht ganz so bekannte Traditionen herausgesucht (hoffe ich) um euch auch was neues erzählen zu können und nicht nur immer das, was ihr auch überall hört.

Weihnachtspyramiden


Ich komme ja aus der Nähe vom Erzgebirge und in meiner Gegend sind diese Weihnachtspyramiden sehr beliebt und in fast jeder Wohnung kann man eine davon finden. Für diejenigen die damit nichts anfangen können, so sieht eine Weihnachtspyramide aus:

Quelle: http://www.lichterbogenwelt.de/pyramiden/vogtland.JPG

Geschichte dazu:
Früher wurden in Europa entweder immergrüne Zweige in der Wohnung aufgehängt oder überall Kerzen aufgestellt um Unheil in der Winterzeit zu vermeiden. Ab dem 18. Jahrhundert gab es Lichtergestelle, die beide Bräuche vereinten: 4 Stäbe die von grünen Zweigen umwunden sind und am oberen Ende zusammengebunden und drum herum Kerzen. Im Erzgebirge war es das Symbol für Weihnachten und auch gleich zusetzen mit dem Weihnachtsbaum.

Socken über dem Kamin

Das ist auch ein bekanntes Bild zu Weihnachten: Die rot-weißen Strümpfe über dem Kamin. Doch warum macht man das?


Geschichte:
Ein Mann lebte mit seinen Töchtern in einem Haus. Der Mann war schon alt und leider auch arm, so konnte er seine Töchter nicht verheiraten, denn er könnte den Männern nichts geben. Am Weihnachtsabend wuschen die Töchter Wäsche im Wohnzimmer und hingen die Socken über den Kamin um sie trocknen zu lassen. Der Heilige Nikolaus wusste von der finanziellen Misere, kletterte durch den Schornstein und füllte die Söckchen mit Gold auf. Am nächsten Morgen war die Freude groß in der Familie.


Woanders: 


Weihnachtsschwimmen



In Irland ist es bekannt das viele am Weihnachtstag schwimmen gehen. Doch nicht in einem Schwimmbad, nein! IM MEER! Besonders am Forty Foot Gebirge springen Hunderte von Menschen in das eiskalte Wasser. Diese verrückte Aktion ist schon lange eine bedeutende Weihnachtstradition. Der Zweck des Ganzen: Spenden sammeln. Es fahren nicht nur Menschen an die Küsten um Baden zu gehen, sondern auch um sich den ganzen Spaß anzusehen. Um die mutige Aktion zu belohnen werden jährlich Spenden gesammelt, so lohnt sich das Risiko einer fiesen Erkältung wenigstens.


Der Extra-Teller


Am Weihnachtsabend ist es in Polen üblich, zum Abendessen für eine weitere (noch) nicht anwesende Person zu decken, für den Fall das unangekündigter Besuch kommt. Dieser Besuch kann Verwandtschaft sein oder auch Fremde meist Obdachlose die in der kalten Nacht ein paar Stunden Wärme suchen.


Jetzt schon Feuerwerk?


Trotz der tropischen Temperaturen wird in Brasilien ein typisches Weihnachtsessen durchgezogen, jedoch erst sehr spät am Abend wenn die Temperaturen etwas gesunken sind. Danach werden unzählige Feuerwerksraketen in den Himmel geschossen um die Dunkelheit und das Unheil was sie mit sich bringt zu vertreiben.


Sauna, Friedhof und Milchreis


In Finnland startet der Weihnachtstag schon ungewöhnlich: Die Familie sitzt zusammen in der Sauna. Dann wird beim Spaziergang zum Friedhof wieder etwas abgekühlt und jeder hinterlässt eine angezündete Kerze für die Liebsten die bereits verstorben sind. Anstatt dem deftigem Braten der für uns üblich ist, wird dort eine süße Mischung aus Milchreis, Früchten, Zucker und Zimt zum Abend gegessen.


Ich hoffe euch gefällt mein Post, jetzt schaut noch bei der lieben Sidney vorbei die gestern das Türchen 11 war. Außerdem schaut bei allen anderen vorbei, den kompletten Adventskalender findet ihr hier. Vielleicht es lohnt es sich für euch, denn viele machen auch kleine Verlosungen.


Das war's von mir für heute. Bis zum nächsten Mal.
Lisa ♥

Sonntag, 6. Dezember 2015

Adventskalender | Nikolaus | Schulstress |

Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich endlich, weil Blogger (Gott sei Dank) wieder funktioniert und habe mehrere Themen für euch.

Adventskalender

Als allererstes möchte ich euch noch vom Christmas Countdown erzählen, besser spät als nie. Das ist ein Adventskalender von einer Gruppe von Bloggerinnen und Youtuberinnen und jede von uns lädt an einem bestimmten Tag einen Post zum Thema Weihnachten hoch. Ich werde das Bild und alle beteiligten noch einmal auf einer extra Seite vermerken so dass ihr immer einen Überblick habt, wann wer dran ist. :)



Das ist eine Image Map, also könnt ihr einfach auf das Türchen klicken um zum passenden Blogger oder YouTuber zu kommen aber auf der Seite (hier) findet ihr noch mal alle Links unten aufgelistet. :)

Blogger sagt nein.

Ein Grund für meine Abwesenheit war, dass Blogger bei mir absolut nicht funktioniert hat. Ich konnte die Seite nicht auf meinem Handy aufrufen, nicht über meinen Laptop. Sogar nicht bei den Computern meiner Freunde sobald ich versucht habe mich anzumelden. Seit gestern funktioniert es wieder, nur leider sind alle meine Entwürfe und geplanten Beiträge gelöscht wurden....

Schulstress Ahoi!

Ein weiterer Grund für mein Fehlen war die Schule. Die Schule, Fahrschule, Training und das Bedürfnis nach Schlaf haben die mich die letzte Woche beschäftigt und so wird es noch die kommende Woche leider sein. Deswegen wird auch am 12.12. erst wieder ein Beitrag erscheinen aber danach gibt es wieder 2 Beiträge in der Woche, versprochen! :)

Der Nikolaus war da!

Ja, der Nikolaus kam auch an meine Tür und stopfte in meine frisch geputzten Stiefel meine Geschenke.


Mit dabei war ein Paket von Odernichtoderdoch und darüber werdet ihr nächste Woche Mittwoch mehr erfahren. :)


Das war's erstmal von mir, bis nächste Woche!
Lisa ♥